PRESSEMITTEILUNG // Pflegekammer in NRW nimmt Konturen an

Die Errichtung der Pflegekammer in Nordrhein-Westfahlen nimmt weiter an Fahrt auf. In Anwesenheit des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministers Karl-Josef Laumann (CDU) hat sich am Montag in Essen der von ihm berufene Errichtungsausschuss zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Nadya Klarmann, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen, sieht darin ein deutliches Zeichen, dass die Entwicklung der Pflegekammern in Deutschland weitergeht.

Hannover, 22.09.2020 • „Die Gründung der Pflegekammer ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Professionalisierung der Pflegefachberufe. Ich freue mich über die Entwicklung im bevölkerungsreichsten Bundesland und wünsche den Mitgliedern des Errichtungsausschusses viel Erfolg, Ausdauer und vor allem die dauerhafte Unterstützung der Landespolitik“, sagt Nadya Klarmann, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen. Klarmann begrüßt, dass das Land NRW den Aufbau der Pflegekammer von Anfang an mit einer Anschubfinanzierung unterstützt.

Der nordrhein-westfälische Landtag hatte kurz vor der Sommerpause die Errichtung einer Pflegekammer beschlossen. „Mit der Pflegekammer bekommen die über 200.000 Pflegefachpersonen in NRW eine Vertretung, die bisher auf der pflegepolitischen Landkarte gefehlt hat“, lobt Klarmann die Entwicklung in NRW. Damit könne den Herausforderungen, vor denen die Pflege steht, mit der Erfahrung der betroffenen Berufsgruppe angegangen werden.

Die 19 Mitglieder und 19 stellvertretenden Mitglieder des Errichtungsausschusses wurden von Fachverbänden und Gewerkschaften vorgeschlagen und durch Gesundheitsminister Laumann berufen. Der Errichtungsausschuss hat die Aufgabe, eine Geschäftsstelle aufzubauen, Satzungen zu erarbeiten, Mitglieder zu registrieren und die ersten Wahlen vorzubereiten. Gewählte Vorsitzende des Errichtungsausschusses ist Sandra Postel. Die bisherige Vizepräsidentin der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz bringt durch ihre Aufbau- und Leitungstätigkeit in Rheinland-Pfalz weitgehende Erfahrungen in die Errichtung der Kammer ein. Mit Ludger Risse übernimmt ein berufspolitisch erfahrener und langjähriger Vorkämpfer für eine starke Selbstverwaltung den stellvertretenden Vorsitz.

Die Pressemitteilung können Sie hier als PDF herunterladen.

 

Zurück