Aktive Umfragen der Pflegekammer Niedersachsen 

Ihre Meinung zählt...

… und Ihre Erfahrung ist wichtig! Nehmen Sie an den Umfragen der Pflegekammer Niedersachsen teil: Die Ergebnisse fließen in die politische Position der Pflegekammer Niedersachsen ein. Wir setzen uns gemeinsam ein, um die Situation der Pflegefachpersonen in Niedersachsen zu verbessern.

 

Umfrage zur Berufsordnung

Welche Aufgaben sollen Pflegefachpersonen vorbehalten sein? Welche Aufgaben darf ich als Pflegefachperson an wen delegieren? Sollten Pflegefachpersonen Hilfsmittel verabreichen dürfen?

Mit der Berufsordnung können Pflegende ihren Beruf selbst definieren und sich gemeinsam mit anderen Pflegefachpersonen auf ein Berufsbild verständigen. Als Pflegefachperson können Sie die Zukunft Ihres Berufs aktiv mitgestalten! Machen Sie mit und nehmen Sie jetzt an der Umfrage der Pflegekammer Niedersachsen zur Berufsordnung teil.

Eine Teilnahme ist bis zum 10. Januar 2021 möglich. Mit dem Fragebogen knüpft die die Pflegekammer Niedersachsen an die Regionalkonferenzen und Kammer vor-Ort-Veranstaltungen zur Berufsordnung an. 

Die Umfrage führt der Ausschuss Berufsordnung der Pflegekammer Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung (dip) durch.

 

Hinweis zur Umfrage 

Sehr geehrte Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen,
 
wir haben die Kritik an unserer Befragung zur Berufsordnung aufgenommen und den Fragebogen entsprechend angepasst. Die Befragung soll allein die Perspektive der Kammermitglieder erheben und darstellen. Sie werden nun zu Beginn des Fragebogens gebeten Ihre Mitgliedsnummer einzugeben. Damit können wir sicherstellen, dass ausschließlich die Angaben der Pflegefachpersonen des Landes Niedersachsen in die Analyse einfließen. 

Zu diesem Zweck übermittelt die Pflegekammer Niedersachsen dem DIP die Mitgliedsnummern. Es werden keine anderen personenbezogenen Daten übermittelt. Daher können keine Rückschlüsse auf einzelne Personen gezogen werden.

In der Datenauswertung werden die Mitgliedsnummern mit den in der Befragung vorgenommenen Angaben abgeglichen. Bei falschen Mitgliedsnummern oder mehrfacher Angabe einer Mitgliedsnummer werden die betreffenden Fälle und deren Angaben aus der Datentabelle entfernt.

Das DIP übergibt an die Pflegekammer nach Abschluss der Umfrage nur eine Gesamtauswertung der Ergebnisse. Aufgrund dessen kann kein Rückschluss auf die einzelnen Fragebögen erfolgen und damit keine Zuordnung zu den einzelnen Verfassern. Nach Abschluss der Umfrage wird die Datei mit den Mitgliedsnummern im DIP durch die Institutsmitarbeitenden umgehend gelöscht.

Leider bringt dieses Verfahren mit sich, dass vor dem 29.11.2020 ausgefüllte Fragebögen nicht in die Auswertung miteinbezogen werden können. Der Befragungszeitraum verlängert sich bis zum 10. Januar 2021

Wir bitten um Ihr Verständnis und würden uns freuen, wenn Sie sich an der Befragung beteiligen.

 

Externe Umfragen

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Christina Barzen, ich bin Gesundheits- und Krankenpflegerin und studiere Psychologie an der Universität des Saarlandes. Gesundheits- und Krankenpfleger/innen sehen sich – gerade in der aktuellen Lage – besonderen Anforderungen gegenüber, die sich auch auf deren Gesundheit und Wohlbefinden auswirken können. Im Rahmen meiner Masterarbeit möchte ich untersuchen, welche Ressourcen bei der Bewältigung dieser Anforderungen eine Rolle spielen. Dabei ist meine Arbeit Teil einer größeren Studie, die sich mit verschiedenen Facetten der Arbeit in der Gesundheits- und Krankenpflege beschäftigt.

Für die Aussagekraft der Ergebnisse ist es von zentraler Bedeutung, eine große und damit möglichst repräsentative Stichprobe zu generieren. Durch die Weiterleitung des Links

https://forms.gle/FwEGEnjjtDGdjgxs7

zur Anmeldung an der Umfrage über Ihren internen Verteiler und Ihre Facebook Seite würden Sie diese Studie maßgeblich unterstützen!

Für Ihre Unterstützung bedanke ich mich schon jetzt sehr!

Christina Barzen

B.Sc. Psychologie